Dezember 2019

Liebe Mitglieder und Freund*innen der FGMM,

im letzten Newsletter dieses Jahres informieren wir über die verbleibenden Highlights von 2019 und die kommenden Highlights des neuen Jahres.

Ein Höhepunkt ist die Tagung der REMAP- und Refugee Law Clinic-Teams am 30. Januar 2020 zum Thema „Frei und Gleich an Würde und Rechten. Menschenrechte in der Praxis des Migrationsrechts“.

Aufgrund des derzeitigen digitalen Notstands an der Justus-Liebig-Universität Gießen erscheint der Newsletter in einer verschlankten Form und kann nicht erschöpfend über die thematisch relevanten Veranstaltungen informieren. Ich bitte zu beachten, dass die Angehörigen der JLU derzeit nicht über ihre universitären E-Mail Adressen erreichbar sind. Die Werbematerialien, die in jüngerer Vergangenheit zirkuliert sind, weisen ggf. noch Kontaktadressen auf, die zurzeit nicht abrufbar sind. Für die hier beworbenen Veranstaltungen sind daher die aktuellen Kontaktadressen besonders ausgewiesen.

Die FGMM und die Professur für Öffentliches Recht und Europarecht unter der Leitung von Jürgen Bast erreichen Sie unter bast-jlu@posteo.de.

Ich wünsche fröhliche und erholsame Feiertage.

Janine (Schütte)

FGMM-intern

An erster Stelle steht die Verabschiedung und herzliche Beglückwünschung unserer lieben Kollegin und FGMM-Mitglied Janna Wessels. Anfang nächsten Jahres tritt Janna eine Stelle als Assistant Professor for Migration Law am Amsterdam Centre for Migration and Refugee Law, Vrije Universiteit Amsterdam an. Ihre Impulse und Ideen haben nicht nur die FGMM nachhaltig geprägt. Wir wünschen dir, liebe Janna, auf deinen weiteren beruflichen und persönlichen Wegen alles erdenklich Gute.

_____________________________________________________________

An dieser Stelle sei nochmal erinnert an die Tagung „Frei und Gleich an Würde und Rechten. Menschenrechte in der Praxis des Migrationsrechts“, die am 30. Januar 2020 von REMAP und der Refugee Law Clinic Gießen veranstaltet wird. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich zu dieser Tagung, deren inhaltlicher Fokus die Verflechtung beider FGMM-Themenschwerpunkte ist, anzumelden. Anmeldungen sind noch bis zum 20. Januar 2020 unter freiundgleich@web.de möglich.

_____________________________________________________________

Eine weitere vielversprechende, migrationsrechtliche Veranstaltung erwartet uns im Frühsommer. Am 6. und 7. Juni 2020 wird der 2. Migration Law Moot MOVE in Gießen ausgetragen. Bei diesem durch die Refugee Law Clinic organisierten Event wird Studierenden die Möglichkeit gegeben sich mit aus der gerichtlichen Praxis entlehnten Fällen aus dem Migrationsrecht auseinanderzusetzen und im Rahmen eines simulierten gerichtlichen Verfahrens vor erfahrenen RichterInnen und anderen PraktikerInnen vorzutragen. Der Anmeldezeitraum endet am 10. Januar 2020. Die Kontaktadresse ist move@rlc-deutschland.de.

Aktivitäten

Susanne Buckley-Zistel (Veröffentlichung)

Gerechtigkeit für Syrien aus der Distanz? Das Weltrechtsprinzip und die strafrechtliche Aufarbeitung von Völkerrechtsverbrechen in Deutschland. Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung 1 (2019) Heft 2.

 

Michael Knipper (Vortrag)

als Teilnehmer einer Podiumsdiskussion zum Thema „Gesundheitsversorgung für alle - Wie steht es um Universal Health Coverage (UHC) in Deutschland?“ im Rahmen der Veranstaltung „Universelle Gesundheitsversorgung: Was tut die Bundesregierung, um niemanden zurückzulassen?“ am 12. Dezember 2019 in Berlin.

 

Paul Tiedemann (Veröffentlichung)

Assistierter Suizid und der Geist des Katholizismus, KritV (Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft) 102 (2019) Heft 2, S. 135 ff.

M&M-Kalender

16. Dezember 2019, 18:15 bis 19:30 Uhr, Gießener Geopgrapische Gesellschaft

  • The Role of the Sahara in the Structure of political Relations between Libya and its Neighbours, Prof. Dr. A. Elmgairbi und Dr. A. Jarad (Zawia, Libyen) in der GGG

 

18. Dezember 2019, 18:00 bis 21:00 Uhr, Lokal International, Internationales Begegnungszentrum, Eichendorffring 111, Gießen

 

20. Januar 2020, 12 bis 14 Uhr s.t., Raum 00A23, Deutschhausstr. 12, Marburg

 

20. Januar 2020, 18:00 bis 20:00 Uhr, Capitol Filmkunsttheater Marburg, Biegenstr. 8, Marburg

 

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen