Januar 2021

Liebe Mitglieder und Freund*innen der FGMM,

ein frohes neues und vor allem gesundes Jahr 2021 wünsche ich euch/Ihnen!

Mit dem ersten FGMM-Newsletter des neuen Jahres freue ich mich, zwei neue Mitglieder vorstellen zu dürfen: Dr. Lisa-Marie Lührs ist seit Juli 2020 Post-Doc am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht, und Saskia Ebert nimmt seit Oktober 2020 gemeinsam mit Janneke Daub im Leitungsteam der Refugee Law Clinic die Aufgabe einer Projektkoordinatorin wahr. Herzlich Willkommen in der FGMM!

Besonders hinweisen möchte ich auf die Veröffentlichung von FGMM-Mitglied Rosario Figari Layús, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Ulrike Capdepón das Buch "The Impact of Human Rights Prosecution. Insights from European, Latin American, and African Post-Conflict Societies" herausgegeben hat. Der Sammelband analysiert aus einer interdisziplinären Perspektive, welche Auswirkungen und Folgen die Strafverfolgung schwerer Menschenrechtsverletzungen in verschiedenen Ländern und Regionen der Welt auf sozialer, politischer und rechtlicher Ebene hat.

Weiterhin sind in diesem Newsletter Informationen zu zwei Ausschreibungen von Fördermitteln enthalten, die möglicherweise für eure/Ihre Projekte in Betracht kommen. Dazu mehr in der Rubrik "FGMM-intern".

Ich wünsche euch/Ihnen viel Spaß bei der Lektüre des Newsletters.

Herzliche Grüße

Laura (Hinder)

FGMM-intern

Ausschreibung: „Transformationen der Demokratie? Oder: Konturen der kommenden demokratischen Gesellschaft“

Die Gerda Henkel Stiftung ergänzt ihren seit 2019 international ausgeschriebenen Förderschwerpunkt für historische Demokratieforschung um eine zweite, gegenwarts- und zukunftsbezogene Förderlinie. Sie ist interdisziplinär angelegt und richtet sich an promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Universitätsanbindung aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Bewerbungsfrist endet am 12. Mai 2021.

Mit dem neuen Förderbereich „Transformationen der Demokratie? Oder: Konturen der kommenden demokratischen Gesellschaft“ möchte die Stiftung anregen, sich mit Fragen der „kommenden“ Gesellschaft auseinanderzusetzen. In drei großen, vielfach verwobenen Bereichen – politisch, technologisch, sozial – lassen sich Anhaltspunkte für eine Vielzahl von Transformationsprozessen beobachten, die ins Zentrum der wissenschaftlichen Auseinandersetzung gerückt werden sollen. Das Förderangebot wendet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit innovativen Forschungsfragen und Arbeitsformen diesen Herausforderungen widmen und erste Vorstöße in beschreibender, erklärender oder sogar prognostischer Absicht wagen.

Weitere Informationen sind hier verfügbar.

_________________________________________________________

Ausschreibung: Fördermittel Flexi Funds des Forschungscampus Mittelhessen

Die Flexi Funds dienen der Anschubfinanzierung gemeinsamer Verbundforschungsinitiativen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Philipps-Universität Marburg und der Technischen Hochschule Mittelhessen. Sie stellen eine zentrale Maßnahme des Forschungscampus Mittelhessen dar, um die regionale Verbundbildung in der Forschung nachhaltig und strategisch zu stärken.

Mit den Flexi Funds können Forschungsvorhaben aus allen Disziplinen und Forschungsbereichen gefördert werden, an denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von mindestens zwei Mitglieds-Hochschulen des Forschungscampus Mittelhessen beteiligt sind und eine der beiden Mitglieds-Hochschulen federführend ist. Idealerweise sind an dem Forschungsvorhaben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller drei Hochschulen des Forschungscampus Mittelhessen beteiligt. Die beantragten Forschungsinitiativen müssen das Potential aufweisen, in einem überschaubaren Zeitraum in ein national und/oder international sichtbares Verbundforschungsvorhaben bei einem Drittmittelgeber zu münden. Es können Sach- und/oder Personalmittel beantragt werden.

Weitere Informationen sind hier verfügbar.

Aktivitäten

Jürgen Bast (Podcast)

mit Anuscheh Farahat, Migration und Menschenrechte, HumanRights FAU Podcast Folge #9.

 

Jürgen Bast & Janna Wessels (Webinar)

“Human rights challenges to the EU‘s refugee policy – the issue of immigration detention”, PROTECT Seminars Fall 2020, 27.November 2020.

 

Jürgen Bast, Janneke Daub, Saskia Ebert, Laura Hinder, Stephan Hocks & Felix Leidinger
(Moot Court)

Online-Preisverleihung des MOVE Moot Court der Refugee Law Clinic, 10.12.2020.
Den 1. Platz hat das Team der Universität Passau belegt, das Team der RLC Gießen den 4. Platz.

 

Susanne Buckley-Zistel (Veröffentlichung)

Spatializing Memory and Justice in Transformation Processes, in: R. Ouaissa / F. Pannewick / A. Strohmayer (Hrsg.), Re-Configurations. Contextualising Transformation Processes and Lasting Crises in the Middle East and North Africa, Springer, 2020, pp. 25-35 (open access).

 

Benjamin Bunk (Veröffentlichung)

mit Emil A. Sobottka, Zusammenhalt und Differenz, in: Soziale Passagen 12 (2), 2020, S. 215-236.

 

Janneke Daub (Veröffentlichung)

mit Maria Bethke (2020): Asyl- und aufenthaltsrechtliche Aspekte, in: Stingl, Markus/Hanewald, Bernd (Hrsg.): Stationäre psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung Geflüchteter, Fluchtaspekte, Vandenhoeck & Ruprecht 2020.

 

Rosario Figari Layús (Veröffentlichung)

mit Ulrike Capdepón (Hrsg.), The Impact of Human Rights Prosecutions. Insights from European, Latin American, and African Post-Conflict Societies, Leuven University Press 2020.

 

Michaela Hailbronner (Veranstaltungsorganisation & Moderation)

”Constitutional Law Implications of the US Election“, Vortrag im Rahmen der Vorlesung „German Constitutionalism and the World“, Professor Anuj C. Desai, J.D. (Berkeley), Voss Bascom Professor of Law, University of Wisconsin-Madison, USA, 1.12.2020.

"Building Trust in Institutions", Live Interview mit Marta Cartabia, Präsidentin des italienischen Verfassungsgerichts, 14.12.2020.

 

Frederik von Harbou (Veröffentlichung)

Arbeits- und Ausbildungsmigration, in: Hatje, A. / Müller-Graff, P.-C. (Gesamthrsg.) / Wollenschläger, F. (Hrsg.), Enzyklopädie Europarecht, Bd. 10, Nomos, Baden-Baden 2021.

 

Sascha Krannich (Veröffentlichung)

mit Uwe Hunger, Studierendenmigration und Entwicklung. Eine Fallstudie am Beispiel des KAAD. Springer 2021 (open access).

 

Janna Wessels (Vortrag)

"Human Rights Challenges to European Migration Policy: Border Procedures and the Right to Liberty and Freedom of Movement", MAPS Conference: Conflicting Responses to Refugees and Migrants in Covid-19 Europe - Vulnerability, Hostility and the Prospects of the New Pact on Migration and Asylum. 11. Dezember 2020, Queen Mary University of London (online).

M&M Kalender

14. Januar 2021, 18:15 Uhr, JLU Umweltrechtliches Praktikerseminar (Programm WiSe 2020/21), ONLINE-Veranstaltung

 

18. Januar 2021, 18:00-19:30 Uhr, JLU Alumni-Vortrag, ONLINE-Veranstaltung

 

26. Januar 2021, 18:00-20:00 Uhr, Humboldt-Universität zu Berlin, ONLINE-Veranstaltung

 

8. Februar 2021, 18:30 Uhr, Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg, ONLINE-Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "Konflikte in Gegenwart und Zukunft"

  • Was heißt "Black Lives Matter"? Matti Traußneck und Dr. Denise Bergold-Caldwell (Marburg)

 

10.-12. Februar 2021, JLU International Graduate Centre for the study of Culture (GCSC), ONLINE-Veranstaltung

 

17. Februar 2021, 18:15-19:45 Uhr, JLU Gießen, Studienangebot Bildungsrecht, ONLINE-Veranstaltung im Rahmen der Vorlesungsreihe "Aktuelle Fragen des Bildungs- und Jugendrechts"

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen