Prof. Dr. Dr. Paul Tiedemann

Tiedemann_klein

Paul Tiedemann ist Richter a.D. am Verwaltungsgericht Frankfurt am Main und Honorarprofessor an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

 

Forschungsschwerpunkte

Philosophische Analyse der Menschenrechte, Flüchtlingsrecht

 

Laufende Forschungsprojekte

  • Identität als Schutzbereich von Menschenrechten – Begriff der Identität
  • „Gefahrendichte“ im Flüchtlingsrecht
  • Begründung von Menschenwürde zwischen Transzendentalphilosophie und Empirie

 

Ausgewählte Publikationen zum Themenkreis der Forschungsgruppe 

  • Flüchtlingsrecht. Die materiellen und verfahrensrechtlichen Grundlagen. Berlin/Heidelberg: Springer 2015
  • Menschenwürde als Rechtsbegriff. Eine philosophische Klärung. Berlin: BWV 3. Aufl. 2012
  • Human Dignity as an Absolute Value / The Relation between Human Dignity and Human Rights In: Winfried Brugger/Stephan Kirste (ed.): Human Dignity as a Foundation of Law. ARSP Beihefte 137 Stuttgart: Franz Steiner 2013

 

Weitere Publikationen

  • Religionsfreiheit – Menschenrecht oder Toleranzgebot? Was Religion ist und warum sie rechtlichen Schutz verdient. Berlin/Heidelberg: Springer 2012
  • Über den Sinn des Lebens. Die perspektivische Lebensform. Darmstadt: WBG 1993, 2. Aufl.: 2005
  • The Rechtsstaat-Principle in Germany: The Development from the Beginning Until Now. In: James R. Silkenat/James E. Hickey Jr/Peter D. Barenboim (ed.): The Legal Doctrines of the Rule of Law and the Legal State (Rechtsstaat) New York: Springer 2014