Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel

Susanne Buckley-ZistelSusanne Buckley-Zistel ist Professorin für Friedens- und Konfliktforschung am Zentrum für Konfliktforschung, Philipps-Universität Marburg. Derzeit leitet sie das Forschungsprojekt „Genderbeziehungen im begrenzten Raum. Bedingungen, Ausmaß und Formen von sexueller  Gewalt an Frauen in kriegsbedingten Flüchtlingslagern“, das durch die Deutsche Stiftung Friedensforschung gefördert wird.

Zuvor war sie am Kings College, London, der FU Berlin und der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung tätig. Ihre Promotion schloss sie 2002 an der London School of Economics ab.

 

Forschungsschwerpunkte

Transitional Justice und Vergangenheitsarbeit, Menschenrechte und Migration, Friedenskonsolidierung, innerstaatliche Konflikte, Entwicklungszusammenarbeit, Gender, post-positivistische Theorien, Regionalfokus: Afrika.

 

Laufende Forschungsprojekte

„Genderbeziehungen im begrenzten Raum. Bedingungen, Ausmaß und Formen von sexueller  Gewalt an Frauen in kriegsbedingten Flüchtlingslagern“, Deutsche Stiftung Friedensforschung, 2013-2016

 

Ausgewählte Publikationen zum Themenkreis der Forschungsgruppe

  • Buckley-Zistel, Susanne; Krause, Ulrike; Loeper, Lisa (2014), ‚Sexuelle und geschlechterbasierte Gewalt  an Frauen in kriegsbedingten Flüchtlingslagern. Ein Literaturüberblick‘, Peripherie133 (34), 45-63.

 

Weitere Publikationen

  • Björkdahl, Annika; Buckley-Zistel, Susanne (eds): Spatialising Peace and Conflict:Mapping the Production of Places, Sites and Scales of Violence. Basingstoke: Palgrave 2015.
  • Buckley-Zistel, Susanne; Teresa Koloma Beck, Christian Braun and Friederike Mieth (eds.): Transitional Justice Theories. Abington: Routledge 2014.

Buckley-Zistel, Susanne: Conflict Transformation and Social Change in Uganda: Remembering After Violence (Series: Rethinking Peace and Conflict Studies). Basingstoke: Palgrave 2008.