Juli 2021

Liebe Mitglieder und Freund:innen der FGMM,

es erreicht euch/Sie ein Newsletter zum Ende des Sommersemesters 2021.

Besonders hinweisen möchte ich auf die im September von dem Gießener PROTECT-Team organisierte internationale Online-Konferenz ("Expert Forum") zu der Frage "Can the Global Compact for Migration strengthen the International Protection Regime?" mit einer Keynote von Cathryn Costello (Hertie School, Berlin).

Zudem wird im August die PROTECT Konferenz "The Right to International Protection - A pendulum between globalization and nativization?" stattfinden, auf der FGMM-Mitglied Jürgen Bast, gemeinsam mit Elspeth Guild (Queen Mary University of London), die Ergebnisse des Arbeitspakets 2 "The impacts of the GRC and GMC on the right to international protection: interactions with pre-existing legal frames of protection" vorstellen wird. Außerdem wird dort FGMM-Mitglied Janna Wessels einen Vortrag halten zu "Planned destitution: Socio-economic deprivation and as a policy tool to control migration".

Weitere Informationen zu den beiden Veranstaltungen finden sich unten in der Kalenderrubrik sowie auf der FGMM-Website unter "Aktuelles".

Weiterhin freue ich mich über die Zusendung von Informationen zu deinen/Ihren Aktivitäten und Veröffentlichungen, die ich gerne in den nächsten Newsletter aufnehme.

Ich wünsche einen guten Start in die Semesterferien und viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

Herzliche Grüße

Laura (Hinder)

FGMM-intern

Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung

Aktuell läuft die zehnte Ausschreibung im Programm Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung hinweisen. Bis zum 10.09.2021 können Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Deutschland wieder Fördermittel zur Aufnahme geflüchteter und gefährdeter Forschender beantragen.

Die Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung, die vom auswärtigen Amt sowie privaten Stiftungen finanziert wird, versetzt Gasteinrichtungen in die Lage, gefährdeten Forschenden Förderung für 24-monatige Forschungsaufenthalte zu verleihen. Außerdem stehen Mittel zur Verfügung, um entsprechende Strukturen an den aufnehmenden Institutionen zu schaffen und die geförderten Forscherinnen und Forscher in ihrer beruflichen Neuorientierung zu unterstützen. Ein Begleitprogramm fördert den Erfahrungsaustausch zwischen interessierten Einrichtungen unter Einbindung des Scholars at Risk Network (SAR), des Scholar Rescue Fund des Institute of International Education (IIE-SRF) und des Council for at-Risk Academics (CARA).

Weitere Informationen zur Philipp Schwartz-Initiative sowie alle erforderlichen Antragsunterlagen sind hier verfügbar: https://www.humboldt-foundation.de/web/philipp-schwartz-initiative.html

Wenn weitere Informationen benötigt werden oder bereits ein konkretes Interesse an der Ausschreibung besteht, wird um eine erste Rückmeldung bis 01. August 2021 an die Mitarbeiterinnen der zentralen Unterstützung von internationalen Forschenden im Akademischen Auslandsamt gebeten. Die Antragstellung ist mit der Hochschulleitung abzustimmen.

Kontakt: Silvia Boide und Dr. Imke Neumann-Fatia
Tel. 0641 99-12184 / -12185
Intercultural-support@uni-giessen.de

Aktivitäten

Jürgen Bast (Vortrag)

„Migration and Migration Policies in Europe since 1945: the European Communities/Union”, im Rahmen der Konferenz des Deutschen Historischen Instituts London in Verbindung mit der London School of Economics „Migration and Migration Policies in Europe since 1945“, 30.06.-03.07.2021.

 

Susanne Buckley-Zistel (Veröffentlichung)

Tracing the politics of aesthetics: From imposing, via counter to affirmative memorials to violence. In: Memory Studies, OnlineFirst, 27. Juni 2021.

 

Philipp David (Veranstaltungsorganisation)

"Forgiveness after Genocide? Rwanda's Road to Reconciliation", Gastvortrag von Herrn Christophe Mbonyingabo, 30.06.2021.

 

Verena Dolle (Veröffentlichung)

mit Gallo Gonzáles, D./Leuzinger, M. (Hrsg.), Hispanos en el mundo: Emociones y desplazamientos históricos, viajes y migraciones. De Gruyter, 2021.

 

Encarnación Gutiérrez Rodríguez (Vortrag)

"Questioning racist structures in Academia: perspectives from the Gender Studies", mit Heidi Safia Mirza (Goldsmith), im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Transnational Feminist Dialogues" der FU Berlin, 24.06.2021.

 

Michaela Hailbronner, Thilo Marauhn & Stefan Peters (Veranstaltungsorganisation)

"Constitutional Restraints due to International Conventions on Human Rights", Vortrag von Prof. Yaniv Roznai (Harry Radzyner Law School, Interdisciplinary Center Herzliya) im Rahmen der Vortragsreihe der Professur Hailbronner, des Franz von Liszt instituts für Internationales Recht und Rechtsvergleichung und CAPAZ zu "Aktuelle Dynamiken der Grund- und Menschenrechte im 21. Jahrhundert“.

 

Michaela Hailbronner (Vortrag)

"Political parties and social movements in Indian and EU law of democracy", ICON Mundo conference "Democratic Constitutionalism in India and the European Union", 08.07.2021.

 

Diana Hitzke (Vorträge)

„Minorities Entangled. Cultural and Linguistic Crisscrossing in Sorbian Literature“. Vortrag auf dem „ENIUGH Congress: Minorities, Cultures of Integration, and Patterns of Exclusion“ in Turku (online), 15.–19.06.2021.

"Comparing Minority Narratives in English, Russian and Sorbian Literature". Vortrag auf der Jahrestagung des GWZO zum Thema „Assymmetries of a Region. Decentring Comparative Perspectives on Eastern Europe“ in Leipzig (online), 09.–11.06.2021.

 

Thilo Marauhn (Veranstaltungsorganisation)

"The Dialectics of Antisemitism", Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Kommentar: Prof. Dr. Florian Hoffmann (Päpstlich Katholische Universität von Rio de Janeiro), in der Vortragsreihe Abraham Bar Menachem (ABM) Talks, 24.06.2021.

 

Greta Olsen (Vortrag)

"Resilience, Resistance, and Healing in Anti-Gender and Pandemic Times – A Dialogue." (Streit-)Gespräch mit PD Dr. Birte Christ, Vortragsreihe "Shaping the Future: Female and Queer Perspectives on Possible Futures", 30.06.2021 (online).

 

Elif Özmen (Veröffentlichungen)

(Hrsg.), Wissenschaftsfreiheit im Konflikt. Grundlagen, Herausforderungen und Grenzen. J.B. Metzler, 2021.

Epistemische Offenheit als Wagnis. Über Wissenschaftsfreiheit und Wissenschaftsethos in der Demokratie. In: Özmen, E. (Hrsg.), Wissenschaftsfreiheit im Konflikt. Grundlagen, Herausforderungen und Grenzen. J.B. Metzler, 2021, S. 29-47.

mit Chwaszcza, C./Gosepatz, S./Neuhäuser, C./Zanetti, V., Wo steht die politische Philosophie heute? In: Information Philosophie 1/2021, S. 30-45.

Why Trump is not King Liar. Eine (kleine) Philosophie der politischen Lüge. In: Gießener Universitätsblätter 54/2021, S. 49.58.

 

Paul Tiedemann, Saskia Ebert & Stephan Hocks (Vortrag bzw. Veranstaltungsorganisation)

Kamingespräch mit dem Initiator der Refugee Law Clinic Gießen, Paul Tiedemann, moderiert von Saskia Ebert und Stephan Hocks, 24.06.2021.

 

Janna Wessels (Vortrag)

"Invariably 'discreet'? Refugee status determination in Germany and France and the intricacies of 'discretion' reasoning", ASYFAIR Conference 2021 "Adjudicating Refugee Claims in Practice: Advocacy and Experience at Asylum Court Appeals", 01.07.2021.

M&M Kalender

25.–27. August 2021, IMPACCT (International Mobility with Partners Abroad for Culturally Competent Teachers), ONLINE-Veranstaltung

 

26.–27. August 2021, PROTECT, ONLINE-Veranstaltung, mit Anmeldung

 

04.–05. Oktober 2021, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, HYBRID-Veranstaltung, mit Anmeldung

 

10. September 2021, PROTECT/JLU Gießen, ONLINE-Veranstaltung

 

10. März 2022, Centre for Intercultural Studies (CEI) / Porto Accounting and Business School (ISCAP) of the Polytechnic of Porto (P.PORTO), mit Anmeldung

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen